Kartierung und Bodenbewertung

Klärtechnik

Biotop- und Landschaftsbau

Kartierung und Bodenbewertung

Ökohof und Dorperzucht

Kartierungen


sind der erste Schritt für eine nachhaltige  landwirtschaftliche und  forstwirtschaftliche Folgenutzung der Rohböden.

Professionelle Kartierungen und Bodengutachten

Kartierungen


Die bodengeologische Kartierung dient in erster Linie der schnellstmöglichen Wiedernutzbarmachung destruierter Flächen (z.B. Tagebauflächen). Dabei soll das Bodensubstrat physikalisch und chemisch analysiert werden. Als Ergebnis soll der Kartierungsbericht Empfehlungen geben, um aus den kartierten Substraten wieder einen kulturfähigen Boden zu machen.

Unser Ingenieurbüro erstellt Kartierberichte mit allen notwendigen Untersuchungen und Auswertungen. Dazu gehören die Probennahme, die Probenauswertung, Erstellung digitaler Karten, Datenbankpflege und letztlich die Empfehlungen zur Wiedernutzbarmachung.

Zu unseren Hauptauftraggebern zählen wir die LEAG, die LMBV und andere Sanierungsgesellschaften.


Qualitätsgutachten

Weiterhin bieten wir die Kontrolle von Rekultivierungsmaßnahmen. Diese werden häufig dann notwendig, wenn die getroffenen Maßnahmen zu keinem befriedigendem Erfolg führten.

Auch hier steht als Ergebnis eine Empfehlung zum weiteren Umgang mit den begutachteten Flächen.

 

Bodenphysikalische und Bodenchemische Untersuchung


Als Grundlage für Düngung und Kalkung sollte eine Bodenuntersuchung dienen. Diese erstellt Ihnen Herr Dr. agr. Lothar Hanschke.

Nach Analyse der gewonnenen Proben (Schürf oder Bohrstock), können sehr detaillierte Aussagen über die Dünge- und Kalkbedürftigkeit des Bodens gegeben werde. Weiterhin kann das am besten geeignete Kulturgut ausgewählt werden.

Die Bodenbewertung ist auch Grundlage für bodengeologische Kartierungen, Qualitätskontrollen und landwirtschaftliche Gutachten.

Sollten Sie Interesse an einer genauen Analyse Ihres Bodens haben, können Sie sich gern an uns wenden.